Familienaufstellungen 2018 in Duisburg

 

1. Termin:       28.04. - 29.04.2018

 

Kosten:           160,-- für eine Teilnahme mit eigener Aufstellung

                        50,-- für eine Teilnahme ohne eigene Aufstellung

Ort:                 Freies Institut Kaiserberg. Schweizer Str. 9, 47058 Duisburg

 

 

2. Termin:        22.09. - 23.09.2018  Schwerpunkt: Symptom- und Krankheitsaufstellungen

 

Kosten:            160,-- für eine Teilnahme mit eigener Aufstellung

                          50,-- für eine Teilnahme ohne eigene Aufstellung

Ort:                  Freies Institut Kaiserberg, Schweizer Str. 9, 47058 Duisburg

 

 

Familienaufstellungen und Experimentalaufstellungen 2018 in Wiesbaden

4-Tage-intensiv-Seminar

Familienaufstellungen und Experimentalaufstellungen

Termin:   10. - 13. Mai 2018

 

Anmeldung zu allen Seminaren:

Das Anmeldeformular ausdrucken und ausgefüllt und unterschrieben zusenden an:

Marlies Warncke

Lindenbergstr. 20

79271  St. Peter

 

Bitte beachten Sie, dass Sie bei einem Seminar zum Familienstellen eine im psychologischen Bereich nötige Schweigepflichterklärung zu den Teilnehmenden und den Aufstellungen der anderen Teilnehmenden unterschreiben müssen. Ein Vordruck dazu liegt im Seminar aus. 

Allgemeine Information zu einer Familienaufstellung:

Für die Seminare "Familienaufstellungen" ist eine Anmeldung erforderlich. Mit der Ihnen zugesandten Teilnahmebestätigung erhalten Sie von mir Informationen zum Seminar und zum Aufstellen, sowie die Seminaranschrift.  Ohne eine Teilnahmebestätigung ist eine Teilnahme am Seminar nicht möglich. 

 

Der Familienstammbaum über drei Generationen:

Für eine Familienaufstellung ist es ratsam, einen Stammbaum über drei Generationen zu erstellen (bis zu den Großeltern und deren Geschwistern). Hierbei haben die (traumatisch wirkenden) Ereignisse in einem Familiensystemen überragende Bedeutung für persönlich belastende Lebensthemen, für die Entwicklung von Symptomen, Krankheiten und insgesamt das Wohlergehen im Leben.  

 

Zum Erstellen des Stammbaumes it es daher gut,  die nachfolgend aufgezählten traumatischen Ereignisse und Erfahrungen von Familienmitgliedern in dem größeren Familiensystem zu erforschen / erfragen.  

Der Stammbaum sollte die wesentlichen Ereignissen über drei Generationen (bis zu den Großeltern und deren Geschwistern) enthalten.

 

Nach meinen Erfahrungen ist es oft so, dass Menschen zu den Ereignissen in ihren Familien nicht mehr umfassend informiert sind. Dann empfiehlt es sich, z.B. Geschwister, Eltern und noch lebende Verwandte zu befragen. Es können Namen und Daten von Familienmitgliedern nicht mehr verfügbar sein; auch in dem Fall ist es gut, sorgfältig nachzuforschen – sowohl vor als auch nach einem Aufstellungsseminar.

 

Kleiner Informationsbogen zur Vorbereitung auf eine Familienaufstellung:

Nachfolgend eine Auflistung wichtiger Ereignisse für Familien, die im Stammbaum zu beachten sind, da sie sich in einer besonderen Art auf nachfolgende Generationen auswirken können:

 

          Geburten: Besonderheiten bei Geburten.

          frühe Tode von Familienangehörigen (in allen Generationen !)

          schwere Krankheiten (körperliche, seelische und geistige)

          eigene längere Krankenhausaufenthalte, besonders in der Kindheit und frühen Kindheit

          schwere Unfälle bei Familienmitgliedern oder Verursacher-sein von schweren Unfällen

          Selbstmord bei Familienangehörigen

          Behinderungen (körperliche und geistige) bei Familienangehörigen

          Trennungen (eigene, der Eltern, der Großeltern)

          außereheliche Beziehungen, Kinder aus außerehelichen Beziehungen

          wichtige frühere Bindungen vor der Ehe bei sich selber, den Eltern, den Großeltern, Kinder aus einer früheren Beziehung, eine frühere große Liebe 

          Kriegsereignisse: Diese sind sehr wichtig in unserem Land, denn viele Familien sind durch die Kriegsereignisse traumatisiert worden.  Verlust

von Angehörigen, Verlobten, Kindern, Flucht, Vertreibung, Gefangenschaft, Konzentrationslager , Zugehörigkeit zur SS, Totenkopfdivision etc.,

          Täterschaft oder Opferschaft in der Familie

 

Des weiteren so weit wie möglich erforschen:

  • Alle Geburts- und Todesdaten von Familienangehörigen über drei Generationen.
  • Besonderheiten bei der eigenen Geburt, Krankenhausaufenthalte in der Kindheit,
  • schwere persönliche Erkrankungen. Langwierige chronische Erkrankungen in den Generationen
  • Migration 

Der Stammbaum wird nicht abgegeben oder mir zugesandt. Wir benötigen diese Informationen insbesondere bei der Aufstellung. Die Beschäftigung mit dem Stammbaum hat jedoch auch einen eigenen Wert, der in der inneren Ausrichtung auf das größere Familiensystem vor dem Aufstellungsseminar liegt.  

 

Vielleicht ist es so, dass eine Aufstellung vorgenommen werden soll, wenn es im eigenen Leben aktuelle oder auch schon langfristige Probleme und Kreisen gibt. Diese(s) persönliche(n) Anliegen, also welche Probleme und Lebensthemen, welches aktuelle Lebensthema zum Aufstellungsseminar geführt hat, erfrage ich in einem kleinen Gespräch im Rahmen der Gesamtgruppe vor der Aufstellung. Sollte es um lang anhaltende Konflikte oder um chronische Krankheitssymptome gehen, könnte es gut sein, im Vorfeld ein ausführliches Beratungsgespräch zu vereinbaren. Zur Frage der Kosten können Sie mich anrufen.

 

Ein Seminar zum Familienstellen ist teilweise sehr intensiv. Von daher empfehle ich, die erste Zeit nach dem Aufstellungsseminar so zu gestalten, dass genügend Ruhephasen möglich sind. Über diese Zeiten der Ruhe können sich die Bilder und Erfahrungen zur der eigenen Aufstellung besser in Körper und Seele einfügen.

 

Bitte sprechen Sie mich an, wenn etwas nicht gut verstanden wurde. Sie können mich auch nach dem Seminar telefonisch oder per Mail erreichen und ihre Fragen stellen.