Allegemeine Informationen zur Durchführung einer Familienaufstellung - Krankheits-und Symptomaufstellung in einer AufstellungsGruppe

 

Eine Familienaufstellung kann in einer Aufstellungsgruppe, jedoch auch - in etwas abschwächte Form - in einem Beratungsgespräch stattfinden.

 

Die nachfolgend aufgeführten Informationen dienen der Vorbereitung beziehungsweise der vorbereitenden Stammbaumarbeit für eine Aufstellungen in einer Gruppe.

 

Für eine Familienaufstellung in einer Aufstellungsgruppe ist es ratsam, einen Stammbaum über drei Generationen zu erstellen (bis zu den Großeltern und deren Geschwistern). Hierbei haben die (traumatisch wirkenden) Ereignisse in Ihrem Familiensystemen Bedeutung für aktuelle Lebensthemen, für chronische Erkrankungen und für das Gefühl von Wohlergehen im Leben.  

Zum Erstellen des Stammbaumes den aufgeführte 'Informationsbogen zur Vorbereitung' beachten:. 

Kleiner Informationsbogen zur Vorbereitung auf eine Familienaufstellung:

 

Bei einer Familienaufstellung ist es gut, im Vorfeld der Aufstellung einen

Stammbaum zu Ihrer Ursprungsfamilie zu erstellen. Dieser sollte die wesentlichen Ereignissen über drei Generationen (bis zu den Großeltern und deren Geschwistern) enthalten.

 

Nach meinen Erfahrungen ist es oft so, dass Menschen zu den Ereignissen in ihren Familien nicht mehr umfassend informiert sind. Dann empfiehlt es sich, z.B. Geschwister, Eltern und noch lebende Verwandte zu befragen. Es können Namen und Daten von Familienmitgliedern nicht mehr verfügbar sein; auch in dem Fall ist es gut, sorgfältig nachzuforschen – sowohl vor als auch nach einem Aufstellungsseminar.

 

Besonders wichtige Ereignisse für Familien, die zu beachten sind, da sie sich unter anderem in einer besonderen Art auf nachfolgende Generationen auswirken, sind:

 

          Geburten. Besonderheiten bei Geburten.

          frühe Tode von Familienangehörigen (in allen Generationen !)

          schwere Krankheiten (körperliche, seelische und geistige)

          eigene längere Krankenhausaufenthalte, besonders in der Kindheit und frühen Kindheit

          schwere Unfälle

          Selbstmord bei Familienangehörigen

          Behinderungen (körperliche und geistige) bei Familienangehörigen

          Trennungen (eigene, Eltern, Großeltern)

          außereheliche Beziehungen, Kinder aus außerehelichen Beziehungen

          frühere Bindungen der Eltern, Großeltern, Kinder aus früheren Beziehungen

          Kriegsereignisse: Diese sind sehr wichtig in unserem Land, denn viele Familien sind durch die Kriegsereignisse traumatisiert worden, z. B. durch den Verlust

von Angehörigen, Verlobten, Kindern, Flucht, Vertreibung, Gefangenschaft, Konzentrationslager , Zugehörigkeit zur SS, Totenkopfdivision etc.,

          Täterschaft oder Opferschaft in der Familie

 

 Zu beachten sind weiterhin:

  • Alle Geburts- und Todesdaten von Familienangehörigen über drei Generationen.
  • Besonderheiten bei der eigenen Geburt, Krankenhausaufenthalte in der Kindheit,
  • schwere persönliche Erkrankungen. Langwierige chronische Erkrankungen in den Generationen
  • Flucht. Migration

 

Der Stammbaum wird nicht abgegeben oder mir zugesandt. Wir benötigen diese Informationen dann im Prozess der Aufstellung. Auch als vorherige innere Ausrichtung vor dem Aufstellungsseminar hat die Arbeit und innere Anteilnahme an den Familienmitgliedern im größeren Familiensystem ebenfalls ihre guten Aspekte.

 

Vielleicht ist es so, dass eine Aufstellung vorgenommen werden soll, wenn es im eigenen Leben aktuelle oder auch schon langfristige Probleme und Kreisen gibt. Diese(s) persönliche(n) Anliegen, also welche Probleme und Lebensthemen, welches aktuelle Lebensthema zum Aufstellungsseminar geführt hat, erfrage ich in einem kleinen Gespräch im Rahmen der Gesamtgruppe vor der Aufstellung. Sollte es um lang anhaltende Konflikte oder um chronische Krankheitssymptome gehen, könnte es gut sein, im Vorfeld ein ausführliches Beratungsgespräch zu vereinbaren. Zur Frage der Kosten können Sie mich anrufen.

 

Ein Seminar zum Familienstellen ist teilweise sehr intensiv. Von daher empfehle ich, die erste Zeit nach dem Aufstellungsseminar so zu gestalten, dass genügend Ruhephasen möglich sind. Über diese Zeiten der Ruhe können sich die Bilder und Erfahrungen zur der eigenen Aufstellung besser in Körper und Seele einfügen.

 

Bitte sprechen Sie mich an, wenn etwas nicht gut verstanden wurde. Sie können mich auch nach dem Seminar telefonisch oder per Mail erreichen und ihre Fragen stellen.

 

Zu den Teilnehmenden, die eine Aufstellung machen möchten, sind oft auch Teilnehmende ohne eigene Aufstellung im Seminar anwesend, als Stellvertreter für die Aufstellungen der anderen Teilnehmenden, oder auch zum Erlernen des Aufstellungsverfahrens. Alle Teilnehmende unterschreiben zu Beginn des Seminars eine Schweigepflichterklärung, da dass die Anonymität der Einzelnen und des Familiensystems gewahrt bleibt. Im Seminar möchte ich allen Teilnehmenden das „Du“ anbieten, diese Form des Miteinanders erleichtert die Aufstellungsarbeit. 

 

Meinen Teilnehmern möchte ich empfehlen, dass Sie weder im Seminar noch nach dem Seminar sofort über die Aufstellung sprechen – auch nicht mit einem Lebenspartner oder mit erwachsenen Kindern. Auf diese Art und Weise hat die Aufstellung eine größere Chance, damit die inneren Prozesse, die durch die Aufstellungen angeregt werden - das heißt die Aufstellungsbilder, die Erfahrung der Aufstellung -  nicht unterbrochen werden.

 

Die Kosten für das Seminar (reine Seminargebühren bzw Weiterbildungsgebühren) ca  5 - 10 Tage vor dem Seminar überweisen.  Sollte dies sich als schwierig erweisen, dann können Sie im Seminar in bar bezahlen. Sie erhalten einer Quittung über den gezahlten Betrag. Falls Sie das Seminar als Weiterbildung nutzen möchten, dies bitte bei der Anmeldung mit angeben (Teilnahmebescheinigung !).

Meine Bankverbindung:

Marlies Warncke

Commerzbank Duisburg

IBAN              DE51 3504 0038 0494 9343 00

BIC                 COBADEFFXXX

 

Eine Teilnahme ist nur mit schriftlicher Anmeldung und meiner schriftlichen Bestätigung möglich.

 

Marlies Warncke

Paar- und Familientherapeutin

Pädagogin. Heilpraktikerin Psychotherapie